“Videographie im Fremdsprachenunterricht”

"Videographie im Fremdsprachenunterricht"

Universität Kassel, 10.-11. Oktober 2018

Call for Papers 
 
Videographie im Fremdsprachenunterricht 
Eine Fachtagung der Kasseler Fremdsprachenlehr- und –lernforschung 
 
10.-11. Oktober 2018 
Universität Kassel 
 
Die beiden fremdsprachendidaktischen Professuren für Fremdsprachenlehr- und –lernforschung und interkulturelle Kommunikation (Prof. Dr. Claudia Finkbeiner) und Fremdsprachenlehr- und –lernforschung: Didaktik der romanischen Sprachen (Prof. Dr. Bernd Tesch) der Universität Kassel planen zusammen mit den wissenschaftlichen MitarbeiterInnen Dr. Jennifer Schluer und Matthias Grein im Herbst 2018 die zweite forschungsmethodisch ausgerichtete Fachtagung, zum Thema „Qualitative Methoden der fremdsprachlichen Unterrichtsvideographie“. Unterrichtsvideos spielen eine wichtige Rolle in der Erforschung fremdsprachlicher Prozesse. Eine wichtige Verwendungsmöglichkeit bietet die videografische Unterrichtsbeobachtung zu Ausbildungs- und Forschungszwecken. Die Einbeziehung der nonverbalen sowie sprachlichen Kommunikation stellt ganz besondere Herausforderungen an die Auswertung. Für diese werden in der Regel inhaltsanalytische sowie auch quantitative Verfahren eingesetzt , andererseits auch zunehmend das dokumentarische Analyseverfahren . Die methodisch-methodologisch ausgerichtete Tagung wendet sich gleichermaßen an den wissenschaftlichen Nachwuchs wie auch an erfahrene Fremdsprachendidaktiker/innen. Die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer soll zwischen 20-30 liegen. Impulsvorträgen der Veranstalter/innen folgen mehrere mehrstündige Arbeitssitzungen. In ihnen wird gemeinsam an Daten gearbeitet werden, die von den Teilnehmenden im Rahmen ihrer empirischen Studien selbst erhoben worden sind und an welchen einer der genannten methodischen Ansätze erprobt wurden. Beabsichtigt ist, in Datensitzungen konkrete Forschungsprojekte der Teilnehmenden kennenzulernen und dabei ausgewählte Fragen, Herausforderungen und methodische Entscheidungen zu diskutieren. Hiermit laden wir Sie herzlich ein, sich am Call for Papers zu beteiligen. Bitte schicken Sie ein aussagekräftiges Abstract (max. 250 Wörter) zu Ihrem Forschungsschwerpunkt bis spätestens zum 13.05.2018 an die folgende Email-Adresse: Methodentag_2018_FB02@uni-kassel.de Bitte lassen Sie uns außer Ihrem Namen und Ihrer vollständigen Adresse (sowie ggf. den Namen der Institution, an der Sie beschäftigt sind) einige Information zu Ihrer beruflichen Tätigkeit, Ihren Forschungsinteressen und Arbeitsschwerpunkten sowie zu Ihren persönlichen Erwartungen an die Veranstaltung (max. 100 Wörter) zukommen.